„Allem Anschein nach ist Bernd Nolte kein Streber-Typ, kein arroganter Besserwisser, vielmehr ein Mann mit ansteckendem Elan, einer unglaublich positiven Ausstrahlung und bei aller Professionalität ein wahrer Kumpeltyp, der Menschen nicht nur überzeugt, sondern vielmehr gewinnt.“

Eine kurze und zutreffende Beschreibung aus einer Laudatio anlässlich einer seiner zahlreichen Auszeichnungen, die den Kern trifft: Nach den Lehrjahren bei der Landesgirokasse Mitte der Achtziger, die ihn als Stipendiaten bis zur Promotion zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften fördern, tritt er 1995 – gerade frisch mit dem VMI-Jahreswissenschaftspreis der Metaller ausgezeichnet – ins Bank-Consulting ein, und macht dort in wenigen Jahren über zwei Berufsstationen eine steile Karriere vom Berater bis zum Vorstand. 2001 – mitten in der New-Economy-Krise – gründet er zusammen mit Dirk Hörner und einem Startteam von zehn Mitarbeitern die 4P in Stuttgart. Mit der klaren Motivation, selber Unternehmer zu werden, die Zukunft eigenverantwortlich zu gestalten, für erstklassiges Banking und ein begeisterndes Consulting-Team zu stehen. Er will es besser machen als andere. Und das gelingt vom Start weg.

Was ihn kennzeichnet: Er lässt keine Zeitung ungelesen und studiert alles, was ihm in die Hände kommt. Immer neugierig, immer interessiert, sehr begeisterungsfähig und unternehmungslustig.

Was ihn auszeichnet: Ein gutes Händchen für Innovationen und Strategien, die sich im Wettbewerb durchsetzen. Daran muss wohl etwas sein, denn seine Ideen und Vorschläge für ein besseres Banking haben nicht nur viele Kunden und Märkte gewonnen (weshalb sie ihn gerne an ihren Tisch holen), sondern auch Zentralbanken und Bankenaufsichten (die sein vielschichtiges und profundes Wissen sehr schätzen). Und eine bildhafte und verständliche Sprache, mit der er wie kaum ein Zweiter begeistert. Bernd Nolte lehrt und forscht seit bald 20 Jahren Jahren an der Steinbeis University Berlin und am SMT Stuttgart Institute of Management & Technology als Professor in „Economics“, „Strategic and Innovative Management“ und „Business Culture“. Darüber hinaus bildet er an vielen Bankkaderakademien, in Deutschland etwa an der Akademie Deutscher Genossenschaften oder dem S-Managementinstitut sowohl den Vorstandsnachwuchs und aktive Vorstände, aber auch Aufsichts- wie Verwaltungsräte in Strategischem Management und in diversen Führungsseminaren aus. Auch in Zentralasien, im Mittleren Osten und in China zählt er zu den gefragtesten Beratern und Lehrern in Banking & Finance. Darüber hinaus vermittelt er seit über fünfzehn Jahren Bürgermeistern und Landräten aktuelles Wirtschafts- und Finanzwissen auf der Verwaltungsschule des Landes Baden-Württemberg.

Einer breiten Öffentlichkeit wie dem Fachpublikum ist er als pointierter Bankenexperte, Vortragsredner und Gesprächspartner zu finanzwirtschaftlichen Entwicklungen und Managementthemen überaus bekannt. Seine konkret-Bücherreihe beim englischen Verleger Wiley  oder „Sichere Geldanlage in unsicheren Zeiten“ (bereits in der 6. Auflage im FinanzbuchVerlag) wurden zu höchstbewerteten Bestsellern. Seine Kolumnen, Beiträge und Interviews finden sich in der Börsen-Zeitung, dem Handelsblatt, der Wirtschaftswoche, der Financial Times oder in Les Echos, aber auch in der taz.

Hoch konzentriert und fokussiert auf sein Gegenüber, vorausschauend die nächsten Schritte erahnend, jetzt muss jede Bewegung sitzen – alle Sinne sind auf das Äußerste geschärft ...

Dirk Hörners Leidenschaft für asiatische Kampfsportarten spiegelt wider, was ihn auszeichnet: Er ist einer, der in die Tiefe geht, Details beleuchtet, hinterfragt und analysiert. Einer, der niemals aufgibt und mit hundertprozentigem Einsatz für eine Sache einsteht.

Er ist Banker von der Pike auf. Nach der Aus- und Weiterbildung bis zur Managementakademie der Geno-Gruppe, absolviert er mehrere berufsbegleitende Studien und einen internationalen Masterabschluss mit Erfolg. Nach mehrjähriger Bankpraxis wechselt er in die Beratungsbranche.

Von der internationalen Großbank bis zur Raiffeisenbank – vom Seniorconsultant und Projektmanager bis zum Leiter des Kompetenzzentrums „Bankenberatung“ einer internationalen Consultingfirma – auf seinem Erfolgsweg lässt er nichts aus, erweitert und vertieft er sein Wissen und seine Erfahrung – bis heute in über zweihundert Projekten.

Dirk Hörner gilt als Rückgrat der 4P, hält die Fäden fest in der Hand. Er hat eine gute und sichere Hand für Finanzen, ein gutes Gespür für Mögliches und Machbares im Banking. Schon nach wenigen Jahren „schwäbischen Wirtschaftens“ erhält 4P von ihrer Hausbank ein Top-Rating, das bis heute jedes Jahr erneut bestätigt wurde. Schulden sind bei 4P ein Fremdwort. Eine Haltung, die den Projekten, Kunden und Mitarbeitern zugutekommt.

„Er kennt jedes Projekt bis zum letzten Winkel und behält den Überblick, egal wie umfangreich die Projekte auch sein mögen“, sagen seine Kunden über ihn. Für ihn ist ein Projekt erst dann erfolgreich, wenn auch seine Kunden zufrieden sind.

Heute blickt Dirk Hörner auf viele langjährige und intensive Kundenbeziehungen zurück. Seine Kunden sind „Wiederholungstäter“. Er pflegt seine Kontakte über viele Jahre, weil er seine Projekte nicht nur abwickelt, sondern über die eigentliche Zielerreichung hinaus persönlich begleitet. Das große Vertrauen, das seine Auftraggeber ihm dabei entgegenbringen, ist für ihn die größte Anerkennung seiner Arbeit – und immer wieder Ansporn für neue Bestleistungen. Es überrascht kaum, dass er mit seiner großen Erfahrung, seinem Detailwissen und seinem markanten Bass ein gefragter Referent auf mehreren Managementakademien ist.

„Mukin Shori – Der Weg zum Erfolg hat keine Abkürzung“ – diese Weisheit des großen Karatelehrers Tanaka Masahiko, ist sein persönliches Motto. Ob als Geschäftsführer, als Projektleiter, Seniorconsultant.

Sein Fokus liegt auf klaren Strukturen und Strategien: Gabor Verheyen bringt 4P-Kunden mit seiner systematischen und generalstabsmäßigen Arbeitsweise voran.

Diese Herangehensweise und eine gute Portion Pragmatismus wissen sowohl seine Kunden als auch seine Mitarbeiter zu schätzen. Und er trifft stets den richtigen Ton: Eine bedeutende Fähigkeit, denn dieser macht bekanntlich die Musik!

Die große Herausforderung eines Projekts ist sein erfolgreicher Abschluss, darin liegt die Kunst in der „Welt der Meilensteine“. Konsequent und in der gegebenen Zeit auch hochgesteckte Ziele oder neue Vorgehensmodelle für Kunden in hart umkämpften Märkten realisieren. Das ist eine Qualität, die gerade in einer von Unsicherheit und Volatilität geprägten Umwelt schnell Wettbewerbsvorteile und Performance schafft.

Dass ihm Banking im Blut liegt, spürt man. Egal, ob neue Impulse zur Digitalisierung oder moderne Strategien im Pricing – er durchleuchtet Prozesse, strukturiert komplexe Sachverhalte verständlich und legt innovative wie umsetzbare Konzepte auf den Tisch. Für nationale wie internationale Kunden.

Ein großes Netzwerk an Kontakten erweiterte er schon während seiner Tätigkeit für verschiedene Unternehmensberatungen und renommierter (Groß)Banken. Langjährige Lehraufträge bei der S-Managementakademie und der Akademie Deutscher Genossenschaften vertiefen seinen Zugang zur Materie und erweitern seine vielfältigen Kompetenzen.

Bei alldem kommt eines nie zu kurz: seine Familie. Selbst bei größtem Termindruck gelingt es ihm, Zeit für seine beiden Söhne und seine Frau zu finden. Genau diese Mischung ist es, die ihn auszeichnet: sympathischer Familienmensch und kompetenter Ansprechpartner für alle Belange im modernen Banking.